Naturheilpraxis und Schulungszentrum

Ausbildung Geistiges Heilen

Aufbaukurs

Geistiges Heilen

Therapeutentraining

  • Geistiges Heilen bewirkt die Wiederherstellung der Harmonie von Körper, Geist und Seele. 

  • Wahre Heilung kann nur durch Sinnfindung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte erfolgen. 

  • Die Tätigkeit und Hilfestellung des/der geistigen Heiler(s/in) besteht in der Vermittlung von geistigen Energien zum innersten Wesenskern des hilfesuchenden Klienten.

 

Die Zielsetzung der Ausbildung: 

 

Im Theorieteil werden das Wesen des Geistigen Heilens und die damit verbundenen Zusammenhänge dargestellt. Gleichzeitig können die Kursschwerpunkte mit vielen praktischen Übungen erfahren werden. Das Hauptgewicht liegt auf der praxisgerechten Behandlung und Beratung. Die Teilnehmer sollen am Schluß der einjährigen Ausbildung, fähig sein, sich auf jegliche Patienten einzustimmen und eine geistige Behandlung bzw. Beratung nach den Richtlinien des DGH (Dachverband für Geistiges Heilen e.V.) durchzuführen.

1/1

AUSBILDUNG IN GEISTIGEM HEILEN

​Die Anforderungen an den Teilnehmer:

 

Neben der inneren Be-„Ruf“-ung und dem Bedürfnis seinen Mitmenschen zu helfen sind folgende Eigenschaften wertvoll: Einfühlungsvermögen, Mitgefühl, Abgrenzungsfähigkeit, Wahrheitsliebe, Zuverlässigkeit, Vertrauen und positive Lebenseinstellung,  Herzlichkeit und Humor, Toleranz und Weltoffenheit.

 

Kursinhalte des theoretischen Teils:

 

  • Wesen und Möglichkeiten des Geistigen Heilens

  • Historische Entwicklungen im Heilwesen

  • Kenntnis und Erklärung der angewandten und verschiedenen Heilmethoden

  • Glaubenskonzepte und Weltbilder

  • Organsprache und Geistige Ursachen von Krankheiten

  • Fallbeispiele für karmische Aspekte bei Heilung und Persönlichkeitsentwicklung geistige Zusammenhänge und Heilpotenziale

  • Richtlinien der Spirituellen Beratung und Umgang mit Hilfesuchenden und ihren Hoffnungen

  • ethischer und rechtlicher Verhaltenskodex für Heiler

  • anatomische Grundlagen und Risikofaktoren

  • rechtliche Schranken des Heilers

  • Führung und Organisation einer Beratungspraxis

 

Kursinhalte des praktischen Teils:

 

Handauflegen und Kontaktheilung; Einstimmen, Abgrenzung, Reinigung, Erdung; Chakren und Aura-Harmonisierung; Einsatz von verschiedenen Formen der Wahrnehmung im Geistigen Heilen; das Heilgespräch; der Bezug zu geistigen Energien; traditionelles und Schamanistisches Heilen und Rituale; Wahrnehmung und Beeinflussung von Energiefeldern; Heilen mit Wort, Licht und Farbe; das Intuitionstraining; Entwicklung der Hellen Sinne und  eigener medialer Fähigkeiten.

 

Die Schwerpunkte sollen mit praktischen Übungen in sich selber erfahren werden. Anhand von Beispielen der Gruppe werden Energie-Übertragung, Wahrnehmungsfähigkeit, Klientenumgang und Heilgespräch eingeübt.

 

Prüfung: Schriftliche Prüfung (Fragebogen und Behandlungsprotokolle, Themenaufsatz)

Praktische und mündliche Prüfung einer Heilbehandlung eines Klienten/Kursteilnehmers.

Zeitaufwand: 18 Tagesseminare incl. einem Prüfungstag, und zusätzliches freies Kursangebot.

 

Ausbildungskosten: 18 Seminartage a 150,- € / pro Seminartag sind je 150,- € zu zahlen

 

 

AUSBILDUNG in GEISTIGEM HEILEN    /      SEMINARE  1 - 18

 

  • Aufnahmebedingungen: Der 1. Seminartag  (Grundlagen und Theorie) kann von jedermann besucht werden. Er eignet sich auch für Personen, die nicht aktiv heilen möchten. Die Zulassung zum Praxisteil (Seminar 2-13) entscheidet sich in einem persönlichen Eignungsgespräch mit dem Ausbildungsleiter.

 

  • Ausbildungsleitung: Stefan Reinhard Urich, geb. 1960, Heilpraktiker und Anerkannter Ausbilder nach den Richtlinien des Dachverbandes Geistiges Heilen e.V. (DGH), er hat seine Kenntnisse durch langjährige Praxis und Ausbildungen bei unterschiedlichen spirituellen Lehrern der westlichen Welt erworben. Seit 1988 ist er als Heilpraktiker und seit 1995 als Ortho-Bionomy-Practitioner in eigener Praxis tätig.

 

  • Weiterbildung: Diese Grundausbildung dient der Befähigung zum Geistigen Heilen. Gute Heilerqualitäten bilden sich erst durch Erfahrung über mehrere Jahre. Gruppentreffen, Erfahrungsaustausch, Supervisions-Sitzungen werden auch nach der Grundlagenausbildung angeboten. Anmeldung und Termine für das nächste Einführungsseminar bitte immer aktuell erfragen !

 

  • Nach Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit die Anerkennung als Heiler/in nach den Richtlinien des DGH e.V., nach einer absolvierten Prüfung beim DGH, zu beantragen. Es wird eine zweijährige Mitgliedschaft vorausgesetzt um dann die Anerkennungsurkunde zu erhalten

  •  

  •  

  • Allgemeine Ausbildungsbedingungen:

 

  • Die Ausbildung eignet sich auch für Personen, welche sich nicht im Geistigen Heilen betätigen möchten, für ihre persönliche Weiterentwicklung.

  • Jeder Teilnehmer erhält eine schriftliche Zusammenfassung der Theorieblöcke

  • Verbindliche Anmeldungen für Kurse ab Seminar 2 werden erst nach Absolvierung des Seminar 1 und nach einem erfolgten Eignungsgespräch entgegengenommen

  • Die 18 Kurse sollten  innerhalb und 2 Jahren besucht werden. Für Schüler und Studenten und für Wiederholer gelten die Hälfte (50 %) der Seminarkosten.

  • Die Kurstermine werden, wenn nicht schon vorgegeben, gemeinsam mit der Ausbildungsgruppe verbindlich festgelegt.

  • Die Tagesseminare sollten wenn möglich an Samstagen stattfinden, können aber auch gemeinsam als Block, als Wochenende oder auf  Sonn- bzw. Feiertage ( auch Brückentage) vereinbart werden.

  • Es besteht kein genereller Anspruch auf die Teilnahme an weiterführenden Kursteilen. Zudem kann der Kursleiter  jederzeit einen Kursausschluss verfügen. Andererseits hat ein Teilnehmer stets das Recht, die Ausbildung zu beenden.

  • Bei vollständiger Kurserfüllung erhält der Teilnehmer eine Ausbildungs-Urkunde

  • Für Teilausbildungen werden keine Zertifikate ausgestellt.

  • Ton-, Foto-, oder Filmaufnahmen sind weder an Kursen noch bei Sitzungen gestattet.

  • Die Kurse finden in der Naturheilpraxis Stefan Urich statt, Getränke (Kaffee,Tee, Wasser, ect.) werden gestellt.

  • Verpflegung ist jedoch von Ihnen selbst, bzw. als Beitrag für eine gemeinsame Tafel beizusteuern. (kein Zeitverlust durch Gastronomiebesuche und zu langen Pausen)

  • Die Tagesseminare beginnen in der Regel um 10.00 Uhr und enden um 18.00Uhr ( mit flexiblen Pausenzeiten )

  • Weitere Kursinformationen und Kursanmeldungen sowie Fragen zu Anmeldebestätigungen, Unterkunft, Anreise und Zahlungsmodalitäten ect. Erhalten Sie unter Telefon 07032 / 21541 oder bei einem persönlichen Gesprächstermin in der Praxis (bitte vereinbaren)

  • Die Seminargebühr überweisen sie bitte zeitnah, für das jeweilig besuchte Seminar, auf das angegebene Konto. Sie erhalten eine Gesamtrechnung für die gezahlten Ausbildungsgebühren am Jahresende

 

     „Entspanne den Körper, beruhige den Geist

     und wehre den Seelenverhaftungen,

     so bleibt Krankheit dir fern,

     jedoch die Lust am Leben erhalten “         ANUTARKAS

 

 

Seminarkonzept und Inhalte der 18 Tagesseminare (ein- bis zweijähriges-Training)

 

 

Seminar  1 –  Einführungsseminar 

Theorievortrag: Was ist Geistiges Heilen? Wie geht das? Wer kann das?

Energiewahrnehmungsübungen, Heilmeditationen, Chakren-Balance, Demo

einer Heilbehandlung, Energieausgleich, Kontakt zur geistigen Ebene

           

Ziele: Grundlagen und Verständnis des Geistigen Heilens, praktische Vermittlung des Energieausgleiches

 

Seminar  2 –  Energiearbeit – Grundbehandlung – Aura-Arbeit 

 

Grundbehandlung, Energieebenen des Menschen, Ganzheitlichkeit des     

Heilens, Aura-Arbeit, Chakras, Meridiane, Energetik des Menschen und   

seine Blockaden 

 

Ziele:   Kenntnis der Energetik des Menschen, Einübung der Grundbehandlung

 

Seminar  3 –  „Seelische Erste Hilfe“ – Klopftechniken – Matrix-Techniken: 

 

Organsprache, Matrix-Heilung, Akutbehandlung, Anwendung von 

Kombinierten Klopf- und Mentalfeldtechniken, Heilung im Quantenfeld

 

Ziele: Sicherer Umgang mit den Techniken und Erfahrungen mit dem 

           Quantenfeld und der Matrix-Methode

 

Seminar  4 –  Medialitätstraining – Erweckung der Hellen Sinne

 

Die Hellen Sinne, hellfühlende Wahrnehmung, Fernbehandlung,   

Psychometrie, Telepathie, die eignen Talente entdecken, der individuelle  

Zugang zur eigenen Medialität, Geistiges Heilen aus der Distanz

 

Ziele: Erfahrung der individuellen medialen Fähigkeiten und Anwendung der  

           Heilbehandlung aus der Ferne

 

Seminar  5 –  Die-Empathik©-Methode - Verbindung von Soma und Psyche

 

Reisebegleitung durch die Innenwelten, Lösungstechniken auf mental-    

visueller Ebene, Körperlandkarte, Integration von getrennten Anteilen

 

Ziele: Anwendung der Empathik©-Methode und Erfahrungen mit der Bilderwelt  

des Körperinneren, erlernen von Tranceinduktionstechniken

 

Seminar  6 –  Geistige Heilmethoden – Harmonische Resonanz

 

Deutungsanalogien und Konflikte, Vertikales Denken 

Energiekörperebenen, Ablauf und Umfang einer Heilsitzung

Geistige Heilformen und Anwendung von Farben, Tönen 

Lichtfrequenzen, Energieübertragung, Gebetsheilung

 

Ziele: Verständnis der Entsprechungen auf den Existenzebenen, Anwendung  

           von unterschiedlichen Heilformen und Techniken mit Wort, Ton, Licht  

           und Farbschwingungen, Behandlungsformen des Energieausgleichs

 

Seminar  7 –  Regressionsarbeit und Atem – Atem und Lösungstechniken    

 

Erkennen und Eingehen auf vegetative und emotionale Reaktionen     

Selbsterfahrung mit Atemtechniken, Entspannungstechniken

Atem-Arbeit als Verstärker der Regressionserfahrung 

 

Ziele: Sicherer Umgang mit Klienten im nicht-alltäglichen Bewusstseinszustand

 

Seminar  8 und 9 –  Schock- und Trauma-Arbeit – Ethik und Emotionen

 

Umgang mit Traumen und traumatischer Erinnerung, Interaktion  

Heiler und Klient, Kommunikationstechniken und Muster, Begleitung in   

Lebenskrisen und posttraumatischen Situation

 

Ziele: Erkennen von traumatischen Konflikten, empathischer Zugang und  

           Begleitung von Klienten in Krisensituationen, Selbsterfahrung 

        

 

Seminar  10 –  Zeitlinienarbeit – Lösen von Blockaden auf dem Zeitstrahl

 

Reisen auf der Zeitlinie, Aufspüren von belastenden Ereignissen   

Wunschprojektion, Rückführung von Seelenkraftanteilen

 

Ziele: Umsetzung der begleitenden Visualisierungsmethoden mit Klienten,   

           sichere Anwendung der Tranceinduktion und Lösungstechniken

 

Seminar 11 – Illumination als Prozess-Arbeit –  Atem-Trance-Energie-Arbeit

 

Extraktion der Aura-Abdrücke und Chakren-Blockaden

Trance-Atem, ritueller Rahmen des Heiligen Raumes

Transformation der blockierenden Energien und psycho-somatischen Konflikte

 

Ziele: Anwendbarkeit der Methode, Umgang mit extremen Reaktionen               

           von Klienten, Selbsterfahrung, Wahrnehmung der Aura-Abdrücke

 

Seminar 12 – Rückführungsbegleitung – Rückführung und Regressionsarbeit

 

Einleitung, Begleitung, Unterstützung des Klienten in der  

Zeitregression, Karma, Opfer/Täter-Muster erkennen und erlösen

 

Ziele: Anwendung der Rückführungsmethoden und Einleitungstechniken,  

           sicherer Umgang mit der einfühlsamen Begleitung, Bezug zum Heute

 

Seminar 13 – Befreiungsarbeit – Clearing - Fremdeinfluss

 

Variationen und Auswirkungen des Fremdeinflusses, Zuordnung von  

Symptomen und Reaktionen, Clearingmethoden, Lebensführung und  

Resonanzmuster, Ablösung von Fremdbelastungen

 

Ziele: Kenntnis der Fremdeinfluss-Arten und ihrer Merkmale, Ursachenfelder  

           und Konflikte ergründen, einüben und umsetzen der Clearing- 

           Techniken, Orientierung zur gesunden Lebensgestaltung

 

Seminar 14 – Prüfungsseminar -  praktische u. mündliche Prüfung

 

Prüfung: praktisch: Demonstration verschiedener

Heilbehandlungsmethoden, mündlich – Erläuterungen zu der Methode          

und zu theoretischen Inhalten der Ausbildung

Rückblick auf die erlernten Inhalte und Techniken, Fragen und  

Korrektur, Feedback an den Kursleiter, Austausch über die persönliche Entwicklung der Kursteilnehmer 

 

Ziele: Überprüfung des Erlernten, Korrektur von falsch verstandenen   

           Inhalten, Feedback, Beurteilung der Entwicklung und der Fähigkeiten    

           in der Anwendung des Geistigen Heilens

Seminar 15 und 16 - Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung

In Gruppen- und Partnerübungen werden eigene Lebensthemen und Sinnfragen erörtert

und mit unterschiedlichen Formaten bearbeitet. Diagramme, Systemische Aufstellungen, Trancereisen

und Selbstreflexionen sind geeignete Mittel dazu.

Ziele: Erkennen eigener Projektionen und Verhaltensmuster wie Helfersyndrom,

           Retter oder Opferhaltung, Glaubenssätze ect.

Serminar 17 und 18 - Inhalte und Themen des Kompendiums werden vermittelt:

 

  • Verhaltensregeln und Ethischer Code des DGH

  • Rechtslage für Heiler

  • Praxisgründung und Wege zur Selbständigkeit

  • Öffentlichkeitsarbeit für HeilerInnen

  • Finanzen und Steuer

  • Persönlichkeitsentwicklung und eigene Weiterbildung

 

Weitere Angebote und Prüfungsvorbereitung: 

  • Vertiefung und Wiederholung des Erlernten, Austausch, Supervision, Weiterbildung, Übung mit Anderen 

  • gemeinsame Heilsitzungen mit Klienten und/oder Schülern, und im Heilerzirkel

  • mindestens 10 Behandlungsprotokolle mit verschiedenen Klienten erstellen 

  • Themenaufsatz schreiben: Vertiefung eines Ausbildungsthemas mit eigenen Erfahrungen

  • freies begleitendes Kursangebot (siehe Programm) Sonderseminare und Fortgeschrittenen Seminare

  • Supervision und Fallbesprechungen in der Ausbildungsgruppe und im Heilerzirkel über 2 Jahre hinweg.