Naturheilpraxis und Schulungszentrum

ORTHO-BIONOMY® BEHANDLUNG

Ortho-Bionomy® - Die Manuelle Homöopathie

nach Dr. Arthur Lincoln Pauls

Was bedeutet Ortho-Bionomy ?

 

Der Begriff Ortho-Bionomy kann mit „Die Regeln des Lebens befolgen“ übersetzt

werden. Ortho-Bionomy ist eine eigenständige Form der manuellen Körpertherapie für die gezielte „weiche“ Behandlung bei Beschwerden der Wirbelsäule und des

Bewegungsapparates. Der Begründer, der anglokanadische Osteopath Dr. Arthur L. Pauls, drückte mit diesem  Wort das wesentliche Merkmal der Ortho-Bionomy aus: die Unterstützung und Verstärkung naturgegebener Selbstregulationsabläufe. Die Ortho-Bionomy fördert die in jedem Einzelnen angelegten Fähigkeiten der Problembewältigung im weitesten Sinne. Diese gilt es wieder zur Entfaltung zu bringen. Seit 1974 lehrte A. L. Pauls seine Behandlungsmethode in den USA und Kanada. 1982 fanden die ersten Kurse in der Schweiz statt, seit 1987 wird Ortho-Bionomy in Deutschland unterrichtet.

 

Wodurch unterscheidet sich Ortho-Bionomy von anderen Techniken ?

 

Wie alle manuellen Therapien ist Ortho-Bionomy eine Reflextechnik. Während andere Methoden mit gezielten und dosierten Stressimpulsen arbeiten, bewirkt die Ortho-Bionomy einen gezielten Stressabbau im Regelsystem. Im Gegensatz zu anderen Methoden wird in der Ortho-Bionomy nicht gedehnt oder eingerenkt, sondern es wird die entspannenste Position gesucht, verbunden mit einer Kompression der Gelenkpartner zueinander. Druckbelastung ist der Normalzustand für ein Gelenk. So kann eine optimale Stressentlastung erfolgen. Bleibende Effekte werden durch die gezielte Unterstützung der Selbstheilungsprozesse erreicht. Der behandelte Mensch findet mit Hilfe des Therapeuten zur Eigenregulation zurück.

 

Wie wirkt Ortho-Bionomy ?

 

Dr. A. L. Pauls verband seine Technik mit den Elementen des Judo: der Arbeit mit spontanen Bewegungsimpulsen und der Körperenergie (Aura). Durch die Einbeziehung von Körperstruktur, Funktion und energetischer Information und die praktische Arbeit wirkt die Ortho-Bionomy auf den ganzen Menschen. Somit können wir eine Wiederherstellung der individuellen Ordnung auf körperlicher und emotionaler Ebene erreichen.

 

Einsatzmöglichkeiten der Ortho-Bionomy ?

 

Außer den meisten Erkrankungen und Beschwerden am Bewegungsapparat und der

Wirbelsäule, bieten die sanften und risikoarmen Techniken, selbst noch einen Zugang zu Beschwerdebildern für die sonst Kontraindikationen bestehen, wie die Osteoporose oder das akute HWS-Schleudertrauma. Funktionsstörungen der inneren Organe, bei neurologischen Symptomen und bei Störungen der Immunabwehr kommen die visceralen und cranialen (Eingeweide und Schädel) Techniken zum Einsatz. Die Chapman-Reflexpunkte eröffnen uns Möglichkeiten zur Behandlung von inneren Organsystemen sowie komplexer vegetativer und hormoneller Störungen. Die energetischen Techniken und Aurareflexe eignen sich zur Therapie physischer wie emotionaler Traumaerlebnisse. Deshalb eignet sich die Ortho-Bionomy sehr gut zur Behandlung somatopsychischer Störungen.

In der Ortho-Bionomy arbeiten wir mit den Ressourcen des Menschen. Unter diesen

Voraussetzungen wird die Ortho-Bionomy vom Patienten als sehr entspannendes und effektives Therapieverfahren erlebt.

 

Voraussetzungen für eine Behandlung:

 

eine Ortho-Bionomy-Behandlung ist auch im Akutfall immer sinnvoll. Bei chronischen

Beschwerden sind anfangs wöchentliche Intervalle zu empfehlen, die bei deutlicher

Besserung der Beschwerden in größeren Abständen ausgedehnt werden können. Die Behandlung erfolgt liegend auf einer Behandlungsliege in entspannter Atmosphäre und umfasst mit Vorgespräch und Befunderhebung in der Regel eine volle Stunde. Der Kostensatz entspricht der Gebührenordnung für Heilpraktiker und wird von Privatkassen erstattet.

Ortho-Bionomy-Selbstbehandlung und Seminare:

 

Der Unterricht zur Selbstbehandlung und die Selbsterfahrungsseminare in Ortho-

Bionomy sind eine weitere Möglichkeit im Sinne der persönlichen Entwicklung und Bewusstwerdung etwas für sich selbst zu tun, auch als Vorbeugung oder Erhaltung, der durch die Behandlung erreichten Resultate zu empfehlen. Den Inhalt der Kurse entnehmen Sie bitte den aktuellen Kursprogrammen, oder rufen sie mich an.

 

„Self-care“ Anleitung zur Selbstbehandlung mit Ortho-Bionomy

 

Entspannung und mehr Gesundheit durch bewusstes Körperempfinden

Die Selbstbehandlungstechniken der Ortho-Bionomy zeigen Ihnen neue Wege zur

freien Beweglichkeit. Sie eignen sich hervorragend zur Anleitung einer regelmäßigen

Selbstbehandlung.

 

Weitere Inhalte des Unterrichts sind: Körperstatik, Gangbild, Körperhaltung, schmerzfreie Lagerung, Freier Atem, Reflexzonensysteme, Entspannung, Isometrie und Isokinetik im Alltag. Die Übungen dienen der Harmonisierung und Selbstregulation von Haltung, Gang, Statik, Bewegung und schmerzfreier Körperempfindung. Die Übungsinhalte des Ortho-Bionomy-Unterrichts werden in der Gruppe und in der Einzelarbeit auf das Beschwerdebild des jeweiligen Teilnehmers abgestimmt und geübt. Zur Vorbeugung und zur Unterstützung einer Therapie und zur Nachbehandlung werden die im Unterricht erlernten Ortho-Bionomy-Übungen mit anhaltendem Erfolg eingesetzt, um die schon erreichten Resultate zu erhalten und weiter zu verbessern.